0

Neues von den Mikronährstoffen

Aus Gründen war ich heute bei einer neuen Akupunkteurin. Das, weil ich immer so schön schlafen kann, wenn mir jemand diverse Nadeln in meine Meridiane sticht und weil ich mich bei der letzten nicht sooo gut aufgehoben gefühlt habe. Also wieder Erstgespräch, aber sehr viel detaillierter und sie hat umfangreich nach aktuellen Werten usw. gefragt. Immerhin hat sie einen schulmedizinischen Backround und sich dann der TCM zugewandt, ja und sie hat in der Praxis des Kiwi-Arztes gearbeitet. Wieder so eine Frau, die mir nach Abklärung zuraunt: „Bleiben Sie dran“! Bleibt nur noch die Frage, wollen die alle mein Geld? Oder bekommen wir noch ein Baby?“ Lets see. Schnell noch zu den Mikronährstoffen: Vitamin D (check), Omega 3 (check), Eisen (no-check), ….das kennt ihr ja.

Advertisements
1

Krimi ist on….

Eine Blastozyste ist entstanden. Aus sieben Eizellen. Eine. Ich bin erleichtert, weil es nicht null ist. Und gleichzeitig besorgt, dass ausgerechnet die vielleicht aneuploid ist. Aber vielleicht ist sie auch die eine…was weiß ich schon?

4

NK-Zellen usw.

leicht erhöht, also um genau zu sein, bis 300 ist noch Normbereich und meine liegen bei 350 pro Sichtfeld. Sollte es nochmal zum Transfer kommen, würde ich für die Vorbereitung noch ein zusätzliches Medikament bekommen. Thema nochmal ein Transfer? Es fällt mir schwer das zu glauben. Die sieben Eizellen sind heute auf jeden Fall losgelassen und das Ergebnis kann nun niemand mehr aufhalten. Wünscht mir Glück!

1

Der Wahnsinn

hat angefangen. Ich träume von einzelnen Zellen, die in Petrischalen schwimmen, von Laboren, die radioaktiv verseucht sind, ich träume davon nochmal durch eine Punktion zu müssen, ich träume aber auch (weniger) von einem zweiten Kind, das plötzlich einfach da ist. Wäre es doch so einfach.

0

Biopsimetrium und halbe Sachen

Als Kinderwünschlerin kennt man das. Die Praxen haben auch am Wochenende offen. Als ich heute kam war ich dennoch überrascht. Das war ein Montag hoch zehn. Ich hatte nicht mal Platz im üblichen Wartezimmer. Da saßen und standen die Gesellschaft der Kinderlosen und die mit Zweit- und Dritt-Kind Wunsch. Junge, „Alte“, dicke, dünne, schicke und alternative Frau-Entwürfe, Frauen mit vermutlich indischer Herkunft, schwarze, weiße, lesbische Frauen und übrigens auch Männer in allen Facetten (die finde ich nur nicht so interessant, da die Frauen halt meistens doch mehr Diagnostik durchmachen müssen).

Endometri-Dingsbums ach nee

Heute also endlich mal Endometriumbiopsie.  Mich hat dann einer von den Sunny-Boy-Ärzten aufgerufen, den ich gleich ganz unsympathisch fand, der aber grundsätzlich ganz nett war und es auch geschafft hat, sich vorher durchzulesen, wer ich bin und was passiert. Beim klassischem Eierstock-Check habe ich dann ziemlich aufgeschrien, aber nicht, weil der so ruppig mit dem Stock in meinen Innereien rumgewedelt hat (der Erfahrung nach finde ich die allermeisten da sehr feinfühlig,….) sondern nur ganz sanft einmal nach dem linken und nach dem rechten Eierstock geleuchtet hat. Ich also krakeelt (mache ich nie, hatte bisher zum Glück keinen Grund) und er so: Ja, da ist noch viel Wasser in den Follikeln und ich so: Na, die Schmerzen kommen sicher noch von der Punktion, das habe ich sonst nicht so. Er so: Ich tippe auf Endometriose. Ich so: lach. Das ist jetzt nicht ihr ernst?!

Qualitätsmerkmal: Super-Eizellen sind es nicht? Oder doch!

Er hat dann nebenbei auch ein Röhrchen mit Schleimhaut gefühlt (das fühlt sich kurz an als bekäme frau jetzt sofort hier auf dem Stuhl die Blutung) und dann so rumberaten. Transfer im nächsten Zyklus, wenns nicht klappt, Bauchspiegelung. Und ich so: hallo, bisher habe ich noch nicht mal ne Blastozyste? Ja, ja. Dann auf meine Frage, ob der denn an immunologische Gründe glaube? Alles Quatsch, die Blastozysten waren halt Schrott, bei Endometriose hat man oft auch ne schlecht Eizellqualität  (ich nochmal in mich reingelacht, weil ne Translokation ist auch ne schlechte Eizellqualität und so ne Sekunden-Diagnose von so nem Jungspunt klar) , da muss man dann halt ran.

Auf meinen Hinweis, dass ich eigentlich kaum Schmerzen bei der Periode habe und ja irgendein andere Arzt diese Diagnose dann vielleicht auch mal abklären hätte wollen, ging er nicht ein. Ich glaube die wollen einfach nicht für sich klarhaben, dass so ne Punktion halt doch auch ein massiver Eingriff ist und dass wir da halt auch danach noch Schmerzen haben können. Dabei geht es mir prima, nur das Geleuchte hat halt wehgetan.

Naja, ich komme mir gerade vor, als würde ich im Kreis gehen. Und nicht als würde ich auf das zweite Wunschkind zugehen.

 

 

 

 

 

 

0

Es sind sieben befruchtet

Und im Vorkernstadium eingefroren. Früher hätte mich das fertig gemacht. Jetzt finde ich es ganz entspannend und kann mich auf die Biopsie am Samstag konzentrieren (und nicht darauf ob es eine schafft oder nicht:)