what you do if you expect to expecting

Sehr gut, liebe Schmierblutung. Nur zu, ich warte auf Euch und die Tante, die dann ja auch in den nächsten fünf Tagen eintrudeln wird. Prima. Ich bereite mich geistig auf den Transfer vor, ich weiß ja, dass wir hier immer alle Tipps im Internet suchen. Ich habe schon manchmal Angst, das ich das Internet wund gesucht habe und dann auf einmal nichts mehr da ist. Also für mich, für Euch, für die Hoffnung:

  •  ich habe für die letzte Woche den Zucker und alle weißen Kohlenhydrate mal auf on hold gesetzt (um meinem Körper zu einem famosen Bettchen für die/den hoffentlich neue/n Bewohner/-in zu machen

Ergebnis: Ich habe eineinhalb Kilo abgespeckt, was gut ist, weil ich starke Rückenprobleme habe und jedes Kilo weniger in den Start einer Schwangerschaft, schont auch meine krumme Wirbelsäule und meinen Gleitwirbel in der LWS. Und wie gesagt, so ein Ersatz-Baby Bauch ist ja über den Winter schnell angemampft. Aber keine Angst, aber dem 1. Tag der Periode ist dieser Spaß vorbei und ich esse ganz normal. Will ja niemanden verschrecken.

  • ich habe noch mal einen Termin bei meiner mittlerweile unglaublich runden Osteopathin gemacht. Die bekommt im August ihr Kind und das sieht man. Da hole ich mir am Montag noch ein wenig Cranio-Sakral-Grip, ein nette Bauchmassage und das Baby-Karma ab. Schließlich arbeitet so eine Osteopathin mit dem ganzen Körper, da arbeitet quasi das Baby im Bauch schon mit. Ist auf jeden Fall sehr sehr angenehm. Das Baby und die Körperarbeit.
  • Ich gehe regelmäßig ins Yoga, vor allem ins Yin Yoga, da kugelt man nämlich hauptsächlich auf dem Boden rum. Liegt auf weichen Decken und geht mal länger in eine dehnende Haltung. Taugt sehr und anschließend bin ich unglaublich ruhig und gelassen, gelt?
  • Ich lese abends ein paar Seiten Birgit Zart: Gelassen durch den Kinderwunsch…die meditativen Übungen finde ich sehr hilfreich, etwas sich schon die Zeit mit Baby vorzustellen, zu seinem Bauch nett sein usw. , aber es ist mir auch ein wenig zu esoterisch, weil es ja doch wieder uns armen „unfruchtbaren“ Frauen die Schuld zuschiebt. Auch wenn sie das nie explizit schreibt, kann man doch am Ende der Gelassenheit ohne Baby sich immer nur fragen ob man die Silberschnur nicht weit genug ausgeworfen hat oder die innere Einstellung zum Kind nicht hinbekommen hat – also falls ihr das gelesen habt, haut mal raus, was ihr davon haltet:)
  • Ich blogge, tobbe mich in meinen Translokationsforen aus (etwas eingeschränkt, weil ich versuche optimistisch zu bleiben) – ihr seht ich bin doch ein schizophrenes Produkt
  • Ich freue mich vor allem über den Zuspruch meiner Internet-Freundinnnen, die ich gerne mal an einen großen virtuellen Kaffeetisch mit Kuchen einladen würde, der dann natürlich nicht virtuell ist…:) Also guten Appetit: Es gibt Mandeltarte, Banane-Erdnuss-Kekse und Schoko-Erdbeeren.

Für die ganz Neugierigen noch die Medis, die ich ploppe:

– Thyroxin 50
– Folsäure von Folio ohne Jod
– Colibiogen (das hat mir meine Osteopathin empfohlen und soll meine Darmflora nochmal updaten)

So, immer schön tapfer bleiben und diesen verregneten Feiertag genießen, ich putze jetzt mal das Bad, oder? Oder gucke ich mir was im Flimmerkasten an?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s