Auf zur Fruchtbarkeitsreise..

Es sind ja doch wieder einige Wochen vergangen und ich könnte jetzt heimlich ausrechnen wie weit wir wären—-aber das ist verboten! Das macht nur ein ganz schlechtes Gefühl und hilft niemanden. Auch wenn mir heute beim Aufräumen das Foto der Blasto in die Hände gefallen ist und ich kurz Schluckauf bekommen habe…

So far so lustig: Eierstockstreicheln für Anfänger_innen

Wir hatten tatsächlich einen Termin bei einer Kinderwunschbegleiterin. Das ist quasi Paartherapie und Eierstockstreicheln in einem. Die Frau war mir am Telefon nicht sooo sympathisch. Als wir dann aber da waren, war ich ziemlich glücklich. Einfach weil ich ja immer begeistert bin, wenn jemand a) medizinnah ist b) gut reden kann und mir c) Hoffnung macht. Ha, das wäre doch gelacht. Also wir wollten eine Einschätzung ob wir weitermachen sollen oder das Ganze zweite Kind irgendwo an einen Wünsch-Dir-Was-Nagel hängen sollen. Sie hat sich unsere Geschichte angehört, hat gefragt wo wir in Behandlung sind, hat  genau nach meiner Translokation gefragt (also auf welchen Chromosomen, da wollte ich sie schon knutschen! Das fragen Menschen ja nur, wenn sie sich halbwegs auskennen.), hat gefragt wie gut ich auf die Stimulation anspreche (sehr gut), wieviele Blastozysten bisher gesund waren (drei), dann noch ein paar weiche Fragen an den Herrn und mich. Also etwa wie ich drauf bin, wenn ich Hormone nehme (gaaaaanz fantastisch!! Just kidding, aber auch nicht massiv auffällig), gab uns Tipps wie wir mit den Ergebnissen umgehen sollen (und nicht unbedingt das Kind mit in diese Achterbahn reinziehen) und sagte dann ganz lässig: Das ist gar keine Frage, ich würde auf jeden Fall weitermachen. Hat uns ein paar Insider aus der Klinik erzählt, etwa dass sie sagt 43 ist das Ende der Fahnenstange und die Klinik sagt 42. Da bin ich ja mit meinen weichgespülten 39 sowas von mittendrin!

Der Kiwi-Arzt

Mit dieser Aussage sind wir dann zu unserem Kiwi-Arzt geschwebt und haben auch den gelöchert, wie man das so tut. Schließlich wurde uns auch versprochen, dass ich in einer Klinik bin, die hübsch auf ihre Statistiken aufpasst und die Frauen ehrlich auf das Ende ihrer Fruchtbarkeitsreise hinweist. Der Doc. hat viel rumgeknobelt, konnte aber auch nichts sagen warum sich die Blubberblase nicht weiter eingenistet hat und schlägt folgenden Therapieplan vor: Schleimhaut nach Mannheim schicken, um zu gucken wie es um meine weißen Blutkörperchen steht und dann darf ich mir immer Sommer einen hübschen Blähbauch stechen für eine zweite Punktion (oder äh vierte, je nachdem wie man zählt)

Na Prost, Mahlzeit. Ich hoffe ich halte das durch, ohne verrückt zu werden. Wir lassen nochmal die Kugeln äh Eizellen rollen. Zweimal geht noch, seid ihr dabei?

P.s. Der AMH Wert ist bei 3,2. Das ist ganz ok, oder?
P.ps. ich bin ja mal wieder halskrank und liege zu Hause rum und versuche mein Immunsystem  mal in irgendwas fittes rumzuhiefen. Aber langsam frage ich mich auch ob das an den Hormonen liegt?

Advertisements

6 Gedanken zu “Auf zur Fruchtbarkeitsreise..

  1. Nur zu Deinem P.S: Ich bin vor 4 Monaten mit einem AMH-Wert von 0,6 (!) zum zweiten Mal relativ problemlos schwanger geworden, musste nur etwas stimulieren und dann meinen Eisprung auslösen. Wie sagte mein KiWu-Arzt: Am Ende reicht ja ein einziges Ei um schwanger zu werden. 🙂 Und mit Deinem Wert würde ich mir, was diesen Punkt angeht, überhaupt keine Sorgen machen! Viel Erfolg auf der weiteren Reise 🙂

    Gefällt mir

  2. Hallo Fuxi Go! Ich bin deine stille leserin und verfolge deine Wannsinsgeschichte schon lange. Ich habe eine sehr ähnliche Geschichte. ich bin auch Träger einer Translokation und nach 12 Jahren Kampf bin ich vor 5 Monaten endlich Mutter geworden bin. ich will mich nicht einmischen aber hast du schon deine NK Und Plasmazellen in der Gebärmutter messen lassen? Es war nämlich bei der Hacken an der Sache und sobals alles behoben war bin ich sofort ss geworden.
    Ich drücke dir die Daumen!!!!!

    Gefällt mir

    • Liebe Lana, vielen Dank für Deine Nachricht. Ich glaube genau das steht jetzt an, ich bin mal gespannt ob das aufschlussreich ist…12 Jahre sind ja auch kein Pappenstiel und vermutlich wollt ihr irgendwann auch ein zweites…viel gluck!!

      Gefällt mir

  3. So eine kinderwunschbegleitung klingt irgendwie witzig! 😀 aber ich finde das prinzip eigentlich sehr gut. Geht ihr da nochmal hin? Und ich schätze mal die darf man privat zahlen?

    Gefällt mir

    • Ja, die darf man privat zahlen. Aber es hat sich gelohnt, wir waren alleine durch das Gespräch sehr entspannt und ich würde es auch wieder machen, auch wenn es in der Partnerschaft Probleme gibt…sie hat das nämlich sehr einfühlsam gemacht

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s