10

und aufgelegt

Nur vier aufregende und glückliche Tage später, schmeißt uns das Ergebnis des zweiten Bluttests wieder aus der Umlaufbahn der glücklich Schwangeren. Das HCG hat aufgegeben. Keine Veränderung zu Mittwoch…damit ist uns auch diese Blastozyste davongeschwommen und vielleicht auch endgültig der Traum von einem zweiten Kind.

Das erste Kind saß auf meinem Schoß als ich die Nachricht irgendwie und irgendwohin in meinen Körper verkraften wollte. Schluchzend und vom Schmerz zerrissen. Das Kind hat seine Nase auf meine gedrückt und ganz leise und eindrücklich „ruih, ruih“ Mama geflüstert (das sagt sie normalerweise nur im sehr lauten und eindringlichen Ton, wenn ich zu laut diskutiere) und mit dem Taschentuch das Rotz und das Wasser aufgesammelt. Ein paar Stunden später ist der Schmerz nicht weg, aber das Glück diese eine Maus zu haben, zu lieben und von ihr geliebt zu werden, noch deutlicher in meinen Verstand gerutscht und ist immer Trost und Segen zugleich.

 

Advertisements
3

Anruf aus dem Wumpa Wunderland

Morgens Blut abgegeben, dann das Warten auf die Nachricht. Aber nichts kam. Stattdessen ruft mich mein Mann an, der schwer am Atmen und sich Übergeben ist. Ohne geht es anscheinend nicht bei uns. Ich also aus der Praxis nach Hause und die Wumpa bespaßt. Ich bin fast irre geworden und habe ab Mittag wie verrückt meine Emails gescheckt, dann endlich all meinen Mut zusammengenommen und angerufen. Demnach hat sich das Schneeflöckchen ganz schon Mühe gegeben und zeigt einen ersten kleinen HCG-Wert an. Wir sind mal wieder ein bißchen schwanger! Diesmal aber mit recht guten Chancen. Das rede ich mir zumindest ein!

 

0

Morgen zieht das Müsli ein

Schleimhaut ist bei 8mm. Gesamtzustand zufriedenstellend. Hormonwerte sind in Ordnung, nachdem heute Morgen noch kurz ein schwarzer Schatten im Ultraschall aufgetaucht ist. Aber jetzt jetzt es los und es gibt kein zurück mehr….

0

Monsterfitness bitte hier entlang…

So die Halsschmerzen haben wieder reingehauen und ich bin auf dem Weg zur HNO, um herauszufinden ob ich putzige Streptokokken im Hals beherberge. Ich ziehe mich gerade wieder aus dem Tief heraus, weil ich gestern wieder einen Tag zu Hause erschlagen im Bett lag und eigentlich permanent daran dachte, was jetzt genau eigentlich auf meinem Schreibtisch im Büro anfängt zu kokeln.  Das hat mich mental total fertig gemacht, einerseits, weil ich gerade noch die Leitung vertrete und andererseits, weil ich für diesen Transfer monsterfit sein wollte. Aber ich schleppe jetzt seit fast vier Wochen ein Halskratzen mit mir rum, das mal mehr mal weniger penetrant nach Hustenguttis, Salbei oder Bettruhe verlangt. Und wer mich kennt weiß ich bin ein Dilemma. Ich will meinen Job gut machen, will ein super Mommy sein und am Besten niemand enttäuschen…sprich: ich bin der totale Kontrollfreak…aber ich lerne ja nicht aus und versuche zu kapieren:

. Es ist wie es ist

. Die Welt geht nicht unter, wenn Du mal nicht arbeitest, auch wenn das alle zwei Wochen so ist…

. Es ist egal was die Leute denken, sollen sie doch denken, dass Du nicht monsterfit bist, so be it

. Niemand belohnt Dein Engagement mit mehr Geld oder einem unbefristeten Vertrag

So und jetzt noch ein paar Funfacts, ich schäme mich zwar ein wenig dafür, aber ich bin ein huge Fan von:

Phil und Alex, diesem furchtbaren amerikanischen bibeltreuen Pärchen, das detailreich seine Reise durch Kinderwunsch und Adoption beschreibt

Ich liebe meine Akupunktur-Sessions, weil ich da so schön unter Wasser bin und völlig entspannt..
So be it, ein schönes Wochenende euch allen!

0

Zyklustag 3

Wir sind alle noch mäßig verschleimt, aber schon ganz gut drauf. Heute morgen gab es die erste Progynova, die Einverständniserklärung zum Auftauen liegt auf dem Kühlschrank (ganz toller Platz). Ich trinke ekligen TCM-Kräuterhexentee, hoffe das meine dritte Menstruationstasse nicht verrutscht und hare der Dinge.

Es geht los….alles auf Anfang.

 

2

TCM und Kinkerlein

Die Großplanung vor dem Transfer ist einem grippalen Effekt, Stress in der Arbeit und völligem Chaos gewichen. Jetzt am Ende der Woche tut es mir wirklich gut, einfach mal auf den Pauseknopf gedrückt zu haben und die Woche krank zu sein. Seit gestern wieder mit klein C. , die allerdings fit genug ist in den wachen Stunden für viel Ablenkung zu sorgen. Übermorgen ist der Geburtstag der Wundermaus und ich muss jetzt überlegen ob ich den kleinen und großen Partygästen schon absage…will ja niemanden mit Viren anstecken…andererseits sieht es jetzt ganz gut aus und ich hätte so wahninnig Lust mal wieder Menschen und Babies anderer Menschen zu sehen. Hm, geben wir der Entscheidung noch ein paar Stunden.

Was ich so mache für den Transfer irgendwann im März:

  • ich trinke Hexen-TCM-Tee, eine eigens für mich gemachte Mischung
  • ich stopfe mich mit Folsäure, Jod und den Rest der Fruchtbarkeitsbooster voll, also Q Enzym 10, Vitamin D hauptsächlich
  • ich gehe irgendwann demnächst zur Akupunktur

Das wars eigentlich schon, alles andere weicht dem glückseligen Vereinbarkeits-Dilirium Mann, Maus und Arbeit.

1

One is big

…hatte gestern Nachmittag einen Anruf in Abwesenheit, war aber völlig aufgegangen in C. bespaßen mit Rutschen und einer fast zweijährigen einen Büchereiausweis anzulegen, einfach weil es geht.  Irgendwann am Abend beim Kochen wurde mir klar, dass ich ja auch so eine kryptische Email von meiner Genetikerin erhalten hatte, die man so deuten konnte, dass sie am Freitag die Ergebnisse haben. Plötzlich bin ich total nervös geworden, musste mein Handy neustarten, um die Voicemail anhören zu können und bin ganz fahrig geworden. Das war dann tatsächlich mein Kiwi-Arzt, der noch nie in meinem und seinem ganzen Leben bei mir angerufen hat. Und der klang ganz happy und das war und bin ich jetzt auch. Eine ist gut…..eine ist gut……Yeah! Jetzt geht es richtig los. Willkommen in der nächsten Schleife für einen Transfertermin. Wow. Wir haben eine gesunde oder besser vollständige Blastozyste.