6

Auf zur Fruchtbarkeitsreise..

Es sind ja doch wieder einige Wochen vergangen und ich könnte jetzt heimlich ausrechnen wie weit wir wären—-aber das ist verboten! Das macht nur ein ganz schlechtes Gefühl und hilft niemanden. Auch wenn mir heute beim Aufräumen das Foto der Blasto in die Hände gefallen ist und ich kurz Schluckauf bekommen habe…

So far so lustig: Eierstockstreicheln für Anfänger_innen

Wir hatten tatsächlich einen Termin bei einer Kinderwunschbegleiterin. Das ist quasi Paartherapie und Eierstockstreicheln in einem. Die Frau war mir am Telefon nicht sooo sympathisch. Als wir dann aber da waren, war ich ziemlich glücklich. Einfach weil ich ja immer begeistert bin, wenn jemand a) medizinnah ist b) gut reden kann und mir c) Hoffnung macht. Ha, das wäre doch gelacht. Also wir wollten eine Einschätzung ob wir weitermachen sollen oder das Ganze zweite Kind irgendwo an einen Wünsch-Dir-Was-Nagel hängen sollen. Sie hat sich unsere Geschichte angehört, hat gefragt wo wir in Behandlung sind, hat  genau nach meiner Translokation gefragt (also auf welchen Chromosomen, da wollte ich sie schon knutschen! Das fragen Menschen ja nur, wenn sie sich halbwegs auskennen.), hat gefragt wie gut ich auf die Stimulation anspreche (sehr gut), wieviele Blastozysten bisher gesund waren (drei), dann noch ein paar weiche Fragen an den Herrn und mich. Also etwa wie ich drauf bin, wenn ich Hormone nehme (gaaaaanz fantastisch!! Just kidding, aber auch nicht massiv auffällig), gab uns Tipps wie wir mit den Ergebnissen umgehen sollen (und nicht unbedingt das Kind mit in diese Achterbahn reinziehen) und sagte dann ganz lässig: Das ist gar keine Frage, ich würde auf jeden Fall weitermachen. Hat uns ein paar Insider aus der Klinik erzählt, etwa dass sie sagt 43 ist das Ende der Fahnenstange und die Klinik sagt 42. Da bin ich ja mit meinen weichgespülten 39 sowas von mittendrin!

Der Kiwi-Arzt

Mit dieser Aussage sind wir dann zu unserem Kiwi-Arzt geschwebt und haben auch den gelöchert, wie man das so tut. Schließlich wurde uns auch versprochen, dass ich in einer Klinik bin, die hübsch auf ihre Statistiken aufpasst und die Frauen ehrlich auf das Ende ihrer Fruchtbarkeitsreise hinweist. Der Doc. hat viel rumgeknobelt, konnte aber auch nichts sagen warum sich die Blubberblase nicht weiter eingenistet hat und schlägt folgenden Therapieplan vor: Schleimhaut nach Mannheim schicken, um zu gucken wie es um meine weißen Blutkörperchen steht und dann darf ich mir immer Sommer einen hübschen Blähbauch stechen für eine zweite Punktion (oder äh vierte, je nachdem wie man zählt)

Na Prost, Mahlzeit. Ich hoffe ich halte das durch, ohne verrückt zu werden. Wir lassen nochmal die Kugeln äh Eizellen rollen. Zweimal geht noch, seid ihr dabei?

P.s. Der AMH Wert ist bei 3,2. Das ist ganz ok, oder?
P.ps. ich bin ja mal wieder halskrank und liege zu Hause rum und versuche mein Immunsystem  mal in irgendwas fittes rumzuhiefen. Aber langsam frage ich mich auch ob das an den Hormonen liegt?

Advertisements
11

und aufgelegt

Nur vier aufregende und glückliche Tage später, schmeißt uns das Ergebnis des zweiten Bluttests wieder aus der Umlaufbahn der glücklich Schwangeren. Das HCG hat aufgegeben. Keine Veränderung zu Mittwoch…damit ist uns auch diese Blastozyste davongeschwommen und vielleicht auch endgültig der Traum von einem zweiten Kind.

Das erste Kind saß auf meinem Schoß als ich die Nachricht irgendwie und irgendwohin in meinen Körper verkraften wollte. Schluchzend und vom Schmerz zerrissen. Das Kind hat seine Nase auf meine gedrückt und ganz leise und eindrücklich „ruih, ruih“ Mama geflüstert (das sagt sie normalerweise nur im sehr lauten und eindringlichen Ton, wenn ich zu laut diskutiere) und mit dem Taschentuch das Rotz und das Wasser aufgesammelt. Ein paar Stunden später ist der Schmerz nicht weg, aber das Glück diese eine Maus zu haben, zu lieben und von ihr geliebt zu werden, noch deutlicher in meinen Verstand gerutscht und ist immer Trost und Segen zugleich.

 

3

Anruf aus dem Wumpa Wunderland

Morgens Blut abgegeben, dann das Warten auf die Nachricht. Aber nichts kam. Stattdessen ruft mich mein Mann an, der schwer am Atmen und sich Übergeben ist. Ohne geht es anscheinend nicht bei uns. Ich also aus der Praxis nach Hause und die Wumpa bespaßt. Ich bin fast irre geworden und habe ab Mittag wie verrückt meine Emails gescheckt, dann endlich all meinen Mut zusammengenommen und angerufen. Demnach hat sich das Schneeflöckchen ganz schon Mühe gegeben und zeigt einen ersten kleinen HCG-Wert an. Wir sind mal wieder ein bißchen schwanger! Diesmal aber mit recht guten Chancen. Das rede ich mir zumindest ein!

 

0

Morgen zieht das Müsli ein

Schleimhaut ist bei 8mm. Gesamtzustand zufriedenstellend. Hormonwerte sind in Ordnung, nachdem heute Morgen noch kurz ein schwarzer Schatten im Ultraschall aufgetaucht ist. Aber jetzt jetzt es los und es gibt kein zurück mehr….

3

Happy Transferday…

…ist diesen Donnerstag. Monsterfitness habe ich nicht mehr hingekriegt, aber man nimmt was frau kann. In diesem Fall Schnupfen und ich bin heute früher nach Hause gegangen und habe ein Tütchen Aspirin Komplex eingeatmet. Das war bevor ich „Kryotransfer bei Erkältung“ gegoogelt habe und festgestellen durfte, dass wohl Aspirin Complex die Fruchtbarkeit beeinträchtigen kann. Also schnell wieder weg damit, ich mache mich jetzt aber auch nicht kirre…morgen wird nochmal in den Unterleib geleuchtet, dann auf den Startknopf gedrückt und ich hoffe es kommt jetzt nichts unwägbares mehr dazu. Ich habe mir um den Transfer frei genommen…aus esoterischer Zugewandheit und weil ich einfach mal meine Ruhe haben will. Vielleicht sticht mich meine Akupunkteurin noch, das wäre schon. Ich lieeeebe Akupunktur, das läuft bei mir meistens auf Schlafen aus und ist sehr entspannend. Jawohl! Wünscht mit Glück!

0

Monsterfitness bitte hier entlang…

So die Halsschmerzen haben wieder reingehauen und ich bin auf dem Weg zur HNO, um herauszufinden ob ich putzige Streptokokken im Hals beherberge. Ich ziehe mich gerade wieder aus dem Tief heraus, weil ich gestern wieder einen Tag zu Hause erschlagen im Bett lag und eigentlich permanent daran dachte, was jetzt genau eigentlich auf meinem Schreibtisch im Büro anfängt zu kokeln.  Das hat mich mental total fertig gemacht, einerseits, weil ich gerade noch die Leitung vertrete und andererseits, weil ich für diesen Transfer monsterfit sein wollte. Aber ich schleppe jetzt seit fast vier Wochen ein Halskratzen mit mir rum, das mal mehr mal weniger penetrant nach Hustenguttis, Salbei oder Bettruhe verlangt. Und wer mich kennt weiß ich bin ein Dilemma. Ich will meinen Job gut machen, will ein super Mommy sein und am Besten niemand enttäuschen…sprich: ich bin der totale Kontrollfreak…aber ich lerne ja nicht aus und versuche zu kapieren:

. Es ist wie es ist

. Die Welt geht nicht unter, wenn Du mal nicht arbeitest, auch wenn das alle zwei Wochen so ist…

. Es ist egal was die Leute denken, sollen sie doch denken, dass Du nicht monsterfit bist, so be it

. Niemand belohnt Dein Engagement mit mehr Geld oder einem unbefristeten Vertrag

So und jetzt noch ein paar Funfacts, ich schäme mich zwar ein wenig dafür, aber ich bin ein huge Fan von:

Phil und Alex, diesem furchtbaren amerikanischen bibeltreuen Pärchen, das detailreich seine Reise durch Kinderwunsch und Adoption beschreibt

Ich liebe meine Akupunktur-Sessions, weil ich da so schön unter Wasser bin und völlig entspannt..
So be it, ein schönes Wochenende euch allen!

0

Zyklustag 3

Wir sind alle noch mäßig verschleimt, aber schon ganz gut drauf. Heute morgen gab es die erste Progynova, die Einverständniserklärung zum Auftauen liegt auf dem Kühlschrank (ganz toller Platz). Ich trinke ekligen TCM-Kräuterhexentee, hoffe das meine dritte Menstruationstasse nicht verrutscht und hare der Dinge.

Es geht los….alles auf Anfang.