0

Ich habe es geschafft…

..Arzthelferinnen freuen sich, wenn ich anrufe. Ich musste ja mal wieder einen Check-Termin machen und die Arzthelferin hat mich die letzen beiden Male als Häufchen Elend erlebt. Das muss wohl einen bleiben Eindruck hinterlassen haben. Sie ist aber auch eine phänomenal nette Arzthelferin, die zum Abschluss:“ich freu mich auf Sie“ gesagt hat. Ich mag sie ja auch, seufz! Außerdem hatte ich vor zwei Tagen aus Versehen eine gigantisch gute private Yoga-Session. Ich war nicht nur die erste im neuen Jahr im Studio, sondern auch noch die erste für die Klasse. Gigantisch! Wir haben eine Raum-Meditation gemacht so mit unter die Haut und dann unter die Knochen spüren und das Jahr vor sich und um sich zu spüren. Das war echt cool, weil mir in dem Moment klar wurde wie gut es war, dass ich meinen Job gekündigt habe. Also einen meiner Jobs. Und ich konnte wirklich viel Luft und Freiheit spüren. Besonders lustig war, dass die Yogalehrerin nicht nur ein Yoga-Studio hier um die Ecke hat, sondern dass ich ihr auch in den letzten Tagen gleich noch zweimal begegnet bin und wir müssen schon lachen. Erst im Yoga-Studio -ok, das war einfach und dann beim Inder. Hach, ich habe auf jeden Falls schon sehr viele nette Begegnungen in diesem neuen Jahr gehabt.

Advertisements